Forellenzucht Rens

Tradition und Erfahrung seit 1969

Forellenzucht mit Tradition

Geschichte

Die Forellenzucht in Rens (Dänemark) ist an der Süderau, einer der wichtigsten Zuflüsse der Wiedau, gelegen. Die Forellenzucht wurde 1969 gegründet und bis 2005 als traditionelle Aufzucht mit Auenwasser betrieben.

Aufgrund von Umwelt- und Naturschutzbestimmungen ist dies nicht mehr möglich. Ein entscheidender Punkt der Verordnung , ist die Tatsache, dass traditionelle Teichanlagen, wie in Rens, kein Auenwasser für die Zucht verwenden dürfen.

 

Modernisierung 2005

Die Forellenzucht wurde 2005 vollständig umgebaut und nun ausschliesslich mit Dränagewasser betrieben. Sie war eine der ersten Anlagen in Dänemark, die sich den neuen Verordnungen anpassten.

Dazu kommt noch, dass in der Süderau die Lachsfischart Schnäpel laicht. Der Schnäpel ist eine bedrohte Fischart und steht daher unter Naturschutz. Er laicht in einzelnen dänischen Wasserläufen, wozu auch die Süderau gehört und sonst nur an ganz wenigen Stellen auf der ganzen Welt.

Der Umbau der Forellenzucht hat auch dazu beigetragen, dass der Schnäpel die Forellenzucht passieren kann und nicht länger an der Staustufe verharren muss.

Haben Sie Fragen?